Wir ebnen Wege.

„Stabwechsel“ beim Bildungswerk BVWL e.V. nach 35 Jahren

Markus Rasche übernimmt Leitung von Helmut Meyer

Münster, 30.09.2015

Im Bildungswerk Verkehr Wirtschaft Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (BVWL) wird am 1. Oktober 2015 ein „Stabwechsel“ vollzogen: Nach 36 Jahren, davon 35 Jahre als Leiter, hat Diplom-Volkswirt Helmut Meyer nunmehr die Leitung des BVWL in jüngere Hände gelegt. Diplom-Psychologe Markus Rasche, 46 Jahre, übernimmt zum 1. Oktober die Leitung des BVWL. Markus Rasche ist seit 13 Jahren für das BVWL tätig, seit 2012 als Regionalleiter Münsterland des BVWL. Helmut Meyer ist nach Übergabe der Leitung noch bis Ende Januar 2016 mit anderen Aufgaben für das BVWL betraut.

Am 8. Juni 1979 wurde das Bildungswerk gegründet, bereits Ende 1978 fiel im damaligen Verband für das Verkehrsgewerbe Westfalen-Lippe e.V der Gründungsbeschluss. Einer war von Beginn an dabei: Helmut Meyer, zuvor vier Jahre Betriebsberater bei der „Mutter“, dem heutigen Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL). Die Gründung unter dem damaligen VVWL-Vorsitzenden Heinrich Rummeling war eine weitsichtige Entscheidung. Zum einen, weil die Gründer schon 1979 erkannten, dass der „Faktor Mensch“ immer wichtiger für die Dienstleistungsqualität und Wettbewerbsfähigkeit der Transport-, Speditions- und Logistikbetriebe wird. Zum anderen, da schon in jenen Tagen die wachsende überbetriebliche und volkswirtschaftliche Mitverantwortung der Unternehmerschaft für den Arbeitsmarkt erkannt wurde.

Bis 2001 zusammen mit dem damaligen Geschäftsführer Dr. jur. Erwin Bauer hat Helmut Meyer als Leiter das BVWL seit nunmehr 35 Jahren (!) erfolgreich geführt. Seit 2001 geschah dies gemeinsam mit Dr. Christoph Kösters als Geschäftsführer. Helmut Meyer hat zusammen mit den vielen Honorar-Dozenten, den mit dem BVWL kooperierenden Fahrschulen und Bildungsträgern durch Qualität und Leistung maßgeblich dazu beigetragen, dass das Bildungswerk sich in Westfalen-Lippe, ja Nordrhein-Westfalen-weit zu einem der führenden und qualitativ einen Spitzenplatz einnehmenden Weiterbildungsanbieter für die Transport-, Speditions- und Logistikbranche entwickelt hat.

Viele Meilensteine säumten dabei den Weg von BVWL und Helmut Meyer: So die ersten Unterweisungs-Lehrgänge für Speditionskaufleute- und Berufskraftfahrer (BKF-) -Auszubildende 1980, die erste BKF-Umschulung als Vollzeit und erste Gefahrgutfahrerlehrgänge 1981, die ersten Umschulungs-Projekte zu Speditionskaufleuten in 1983 oder die ersten Qualifizierungen/Umschulungen Lagerfachkraft/Handelsfachpacker ab 1985. Hinzu kamen die Eröffnung von Außenstellen in Dortmund (1987), Halle/Sachsen-Anhalt (1990; inzwischen wieder geschlossen), Bielefeld (1991), Gelsenkirchen und Wuppertal (1992 bzw. 1995, inzwischen wieder geschlossen), Köln (1997) und Düsseldorf (2008). Zu nennen sind auch die Teilzeit-Projekte speziell für Frauen insb. Berufskraftfahrerinnen für Personenverkehr und die Verkehrsfachwirt-Lehrgänge ab 1992, die Umschulungen zum Mediengestalter ab 1994, die Entwicklung einer speziellen Disponenten-Qualifizierung ab 2001 sowie der Betriebswirt VWA Logistik in Kooperation mit der IHK Nordwestfalen ab 2002. Hinzu kam eine Vielzahl von Projekten mit beispielhaftem Charakter. Hierzu zählen die JOB-STARTER-Projekte, mit denen in den letzten 10 Jahren viele neue Ausbildungsplätze und einige neue Berufsschulklassen für Berufskraftfahrer geschaffen werden konnten.

Durchaus schmerzhaft war die Ausrichtung des BVWL auf die neue Qualifizierungs- und Fortbildungslandschaft nach den Hartz-Reformen in den Jahren 2003 – 2006 und auf geänderte Arbeitsmarkt-, Förder- und Wettbewerbsbedingungen in den Jahren 2009 bis 2013. Die Positionierung des Bildungswerkes zur nationalen Umsetzung der EU-Berufskraftfahrer-Qualifikationsrichtlinie erfolgte durch die Gründung der RuF GmbH gemeinsam mit der SVG Westfalen-Lippe e.G. Zudem wurde mit der SVG und dem VVWL die SiTec GmbH gegründet. Diese strukturellen Anpassungsschritte waren für manchen „Bildungswerker“ nicht immer leicht.

Unter der Leitung von Helmut Meyer wurde das BVWL auch Mitglied in der EuroTra – der European Association of Transport Training Institutes. Eine Vielzahl europäischer Aktivitäten und auch Projekte des Bildungswerkes waren und sind die Folge.

Aufgabe des BVWL war es in den letzten knapp vier Jahrzehnten stets, sich den sich stark wandelnden Umfeldbedingungen zu stellen und der Verkehrswirtschaft das Weiterbildungsangebot bereitzustellen, das ihm das nötige Rüstzeug bei der Bewältigung seiner Aufgaben und Herausforderungen gibt. Das ist dem Bildungswerk nicht zuletzt dank des Engagements des Leiters in eindrucksvoller Weise gelungen.

Mit Markus Rasche tritt ein erfahrener und sehr kompetenter „Bildungswerker“ die Nachfolge von Helmut Meyer an. In seinen nunmehr 13 Jahren im BVWL hat er nicht zuletzt als amtierender Regionalleiter Münsterland viele Aufgaben und Projektleitungen im Rahmen der vorstehend geschilderten Aktivitäten des BVWL erfolgreich gemeistert. Markus Rasche ist schon seit Jahren für das BVWL auch auf internationaler Ebene in der EuroTra aktiv.

Geschäftsstellen

Münster
Haferlandweg 8
48155 Münster
+49 (0) 251 6061-0
+49 (0) 251 6061-414
verband@vvwl.de
Düsseldorf
Oerschbachstraße 152
40591 Düsseldorf
+49 (0) 211 7347-80
+49 (0) 211 7347-831
duesseldorf@vvwl.de

Mitgliedschaften

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.
DSLV Bundesverband Spedition und Logistik e. V.
Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V.
Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen e.V.

Besuchen Sie uns!

twitter