Wir ebnen Wege.

Unwetter in NRW: Erste Straßen wieder für den Verkehr freigegeben

Die Überschwemmungen durch Tief Bernd haben in weiten Teilen des Landes weiterhin verheerende Auswirkungen – auch auf die verkehrliche Infrastruktur. Allerdings gibt es erste positive Nachrichten: Von den rund 200 Sperrungen an Bundes-, Landes- oder Kreisstraßen im Zuständigkeitsbereich von Straßen.NRW am Donnerstag (15.7.) konnte etwa die Hälfte inzwischen wieder aufgehoben werden.

"Wir arbeiten seit der vergangenen Woche unermüdlich daran, Verkehrswege – wo immer es geht – so schnell wie möglich wieder zugänglich zu machen“, sagt Dr. Petra Beckefeld, Direktorin von Straßen.NRW. „ Aber die Sicherheit der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer hat immer oberste Priorität. Das gilt erst recht in dieser Ausnahmesituation.“

Erst wenn eindeutig feststeht, dass auf einem vom Hochwasser betroffenen Streckenabschnitt keine Gefahr mehr besteht, gibt Straßen.NRW diesen wieder für den Verkehr frei.

Die noch bestehende Sperrungen durch das Hochwasser hat Straßen.NRW zusammengefasst unter: https://www.strassen.nrw.de/de/presse/hochwasser-in-nrw.html

Aktuelle Informationen liefert darüber hinaus das Verkehrsportal https://www.verkehr.nrw/

 





Anhänge

Geschäftsstellen

Münster
Haferlandweg 8
48155 Münster
+49 (0) 251 6061-0
+49 (0) 251 6061-414
Düsseldorf
Oerschbachstraße 152
40591 Düsseldorf
+49 (0) 211 7347-80
+49 (0) 211 7347-831

Mitgliedschaften

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.
DSLV Bundesverband Spedition und Logistik e. V.
Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V.
Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen e.V.

Besuchen Sie uns!

twitter